#46: Ist Widerstand zwecklos?

ES21_Tunnelblick-46Es ist gerade einmal vier Jahre her, dass Menschen massenhaft auf die Straße gingen und »Baustopp jetzt!« forderten. Darunter viele, die zum ersten Mal in ihrem Leben ihre Überzeugung derart öffentlich und lautstark artikulierten. Es herrschte Aufbruchstimmung im Ländle und die Hoffnung war weit verbreitet, Stuttgart 21 stoppen zu können. Und nicht wenige setzten dabei auf den Machtwechsel im Land – bekanntlich ein Irrweg.
Woran aber liegt es, dass nicht einmal ein so offensichtlich unsinniges, riskantes, teures und zerstörerisches Projekt gestoppt werden kann? Und wieso hat es eine Protestbewegung in unserer Gesellschaft so schwer, ihre Anliegen langfristig wirksam werden zu lassen? Hierzu einige Denkanstöße, die sich Überlegungen des Psychologen Robert Schmittmann verdanken.

Tunnelblick 46 (Webausgabe)
Tunnelblick 46 (Druckdatei)


Träger des Widerstands: Solidarität und persönliche Wertvorstellungen
Der fortwährende Lernprozess in Sachen Demokratie zerstört Illusionen, ermöglicht aber auch wunderbare Erfahrungen: das beglückende Gefühl von Offenheit, Toleranz, Mitgefühl und Gemeinschaft; die Bereitschaft, sich mit anderen Perspektiven wohlwollend auseinanderzusetzen und gemeinsam um tragfähige Lösungen zu ringen. Überraschend ist für viele die unmittelbare Erfahrung von Solidarität über alle gesellschaftlichen Unterschiede hinweg. Angesichts der ungleichen Machtverhältnisse und des Gefühls vermeintlicher Ohnmacht ist dieser Zusammenhalt unverzichtbar für anhaltenden Widerstand.
Genauso wichtig sind die Beweggründe der Einzelnen. Hier geht es um Grundsätzlicheres oder – Robert Schmittmann folgend – um persönliche »Wichtigkeiten«, wie Gerechtigkeit, den Schutz der Natur oder ein demokratisches Miteinander. Die Konzentration auf solche übergeordneten Maximen macht die Bewegung widerstandsfähiger, auch gegenüber Rückschlägen. Sich für etwas einzusetzen, das als unabdingbar, richtig und sinnvoll erlebt wird und dem Wohl aller dient, ist eine starke, dauerhafte Motivationsquelle – auch und gerade unter widrigen Umständen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*